• Philip

Backlinks

Links sind wie Wegweiser, die sowohl Nutzerinnen und Nutzern als auch Crawlern von Suchmaschinen die Navigation durch das Internet erleichtern. Besonders Links von externen Domains – sogenannte Backlinks – sind für eine erfolgreiche SEO-Strategie und gute Rankings unabdingbar.

In diesem Beitrag lernst Du alles über Backlinks, warum sie so wichtig sind und wie Du sie bekommen kannst.



Was ist ein Backlink?

Ein Backlink oder Inbound-Link (oder im Deutschen auch Rückverweis) ist eine Verlinkung, die von einer fremden und externen Seite oder Domain im Internet auf Deine Webseite verweist.

In Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo & Co. werden diese Links ausgehend von ihrer Qualität und Anzahl durch die sogenannte Linkpopularität bewertet, was einen direkten Effekt auf die Rankings einer Seite in den Suchergebnisseiten (SERPs) haben kann.

Hinsichtlich SEO sollten Webseitenbetreibende und Webmaster also einen genauen Blick auf ihre Backlinks werden und eine gezielte Linkbuilding-Strategie aufstellen.

Warum sind Backlinks wichtig?

Backlinks dienen als eine Art Autobahn im Internet, auf der sich einerseits Nutzerinnen und Nutzer, aber auch Google Crawler bzw. Bots zwischen Webseiten fortbewegen.

Für Nutzende können Backlinks hilfreich sein, wenn sie auf thematisch passende Seiten verlinken, die Userinnen und Usern ergänzende oder umfassendere Informationen liefern.

Google Crawler folgen diesen externen Links ebenfalls und prüfen, ob diese für den Kontext wichtig und relevant sind. Wenn ja, kann das positive Signale an Google senden, die letztendlich das Ranking einer Seite verbessern.

Bei der Verlinkung wird sogenannte Link Power oder Link Juice abgegeben und begünstigt somit auch die Webseite, auf die durch die jeweiligen Links verwiesen wird. Backlinks ermöglichen es Google, Bing & Co. also kurzgesagt, Deine Reputation und Beliebtheit im Internet zu messen.

Was sind gute Backlinks?

Gute Backlinks sollten – wie oben bereits beschrieben – von thematisch passenden und für Nutzende hilfreichen Seiten oder Domains kommen. Denn letztendlich dienen sie dazu, Nutzerinnen und Nutzern den Zugang zu Informationen im Internet so einfach wie möglich zu machen.

Wenn Du also Backlinks erhältst, solltest du Dir folgende Fragen stellen:

  • Passen die Inhalte der verlinkenden Webseiten zum Content meiner Seite?

  • Bringt der Backlink den Nutzenden einen tatsächlichen Mehrwert?

  • Möchte ich mit den verlinkenden Websites in Verbindungen gebracht werden oder nicht?

Sollten Backlinks allerdings keinen thematischen Bezug haben und nur für reine Link Power „missbraucht“ werden, kann das unter Umständen auch negative Auswirkungen auf die Platzierung der Seite in den SERPs haben. Aus diesem Grund solltest Du Links, mit denen auf Deine Inhalte verlinkt wurde, stets auf ihre Qualität und thematische Passgenauigkeit überprüfen und gegebenenfalls entfernen.


Wie viele Backlinks sollte man haben?

Da Backlinks im Bereich SEO bereits seit längerer Zeit starken Einfluss auf das Ranking einer Seite haben, suchen Webmaster stetig nach neuen Wegen, möglich viele Inbound-Links zu ergattern. Wer aber noch Neuling auf dem Gebiet SEO ist, stellt sich wahrscheinlich schnell die Fragen: Wie viele Backlinks sind genug? Und gibt es überhaupt eine ideale Anzahl an eingehenden Links?

Diese Frage ist schnell beantwortet: Nein, eine perfekte Anzahl an Backlinks gibt es nicht. Wie viele Links nun genug sind, liegt wie fast alles im Auge des Betrachters; für einen etablierten Automobilkonzern wären 100 Backlinks unteres Mittelfeld, wohingegen die kleine Modeschneiderei von nebenan vielleicht bereits bei 10 Inbound-Links den Champagner aufmachen würde.

Unser Tipp: Führe eine Markt-Analyse durch und schaue Dir genau an, wie viele Backlinks Deine Wettbewerber haben. Hierfür gibt es praktische und sogar kostenlose Analysetools wie das von Neil Patel.

Nach dieser Analyse kannst Du direkt besser einschätzen, wie viele Backlinks Du mindestens anpeilen solltest, um ähnlich gute Link-Signale an Suchmaschinen zu senden wie Deine Konkurrenz.

Vergiss aber nie: Es geht bei Backlinks eher um die Qualität statt die Quantität. Achte deshalb immer darauf, dass die eingehenden Links auch thematisch passen und sieh Dir die Qualität der verlinkenden Domain an.

Wie lange braucht Google, um Backlinks zu erkennen?

Hast Du einen neuen Backlink erhalten, kann dieser von Google, Bing und anderen Suchmaschinen sofort gecrawlt werden. Bis die neu gewonnene Link Power aber Wirkung in Form von positiven Rankingeffekten zeigt, können durchaus schon mal 5 bis 15 Tage vergehen.

Gedulde Dich einfach ein wenig und behalte Deine Seiten und Deine Domain in passenden SEO-Tools im Blick. Wenn Du die aufgeführten Kriterien beachtet hast, wird der Erfolg bestimmt nicht allzu lange auf sich warten lassen.

68c5511c-8893-44e6-93a1-ea60c8048b95_edited.jpg

Philip Zimmermann, Content Marketing Manager

Hi, ich bin Philip und seit meiner Kindheit schreibe ich bereits Kurzgeschichten.

Ob die sonderlich gut waren? Fraglich.

Während meines Studiums in Marketing Management war ich als Werkstudent in den Bereichen Marketing, Communications, SEO und Content Marketing unterwegs.

 

Seit 2021 haben ich mein berufliches Zuhause komplett im Content Marketing gefunden und arbeite seitdem in diesem Bereich sowie als Musikjournalist für alles, was mit zwischen Rock und Death Metal über den Weg läuft.

  • LinkedIn