copywriting.webp

Copywriting

Die Kunst, Menschen in nur wenigen Wort so sehr mitzureißen, dass sie direkt Feuer und Flamme für Deine Vision sind. Das gelingt mit gutem Copywriting. Wie das funktioniert und wie auch Du es lernen kannst, erfährst Du hier.

Was ist Copywriting?

Der Begriff des Copywritings stammt aus der Werbung und bezeichnet das Verfassen von kurzen und prägnanten Texten, die bei Leserinnen und Lesern gezielt Interesse wecken. Dieses Interesse soll letzten Endes so weit gehen, dass Menschen eine Conversion abschließen – als sich für etwas anmelden oder einen Kauf tätigen.

Was machst ein Copywriter?

Ein Copywriter oder eine Copywriterin ist – oh, Wunder – für die Erstellung der Copies, also der Werbetexte, zuständig. Dabei verfolgen Copywriter und Copywriterinnen immer eine bestimmte Absicht, sei es die Gewinnung von Aufmerksamkeit oder einen Kaufabschluss.

Um dieses Ziel zu erreichen, verfassen sie kurze, knackige und eloquente Slogans oder Kurztexte, die für die folgenden Kanäle genutzt werden können:

  • Websites und Landingpages

  • Werbemaßnahmen (Print, online, TV oder Radio)

  • Social Media

  • Mailings und Newsletter

  • Skripte für (Demo-) Videos

  • Produktbeschreibungen

Was macht einen guten Copywriter aus?

Für Stellen als Copywriterin oder Copywriter wird selten ein spezifischer Abschluss verlangt. Viel wichtiger sind dafür Deine Erfahrungen und Referenzen aus vorherigen Projekten. Dennoch gibt es auch Fortbildungen für angehende Werbetexterinnen und Werbetexter, die für Dich eventuell interessant sein könnten.

Alles in allem sollte ein guter Copywriter oder eine gute Copywriterin die folgenden Fähigkeiten vorweisen:

  • Sprachgefühl und Eloquenz

  • Kreativität

  • Gute Rechtschreibung und Grammatik

  • Neugier und Lernbereitschaft

Hast Du einen neuen Job als Copywriterin oder Copywriter angetreten, solltest Du Dir zudem so schnell wie möglich Kenntnis der spezifischen Zielgruppen aneignen. Denn nur so kannst Du wissen, welche Formulierungen und Schreibspezifikationen bei welchen Leserinnen und Lesern die gewünschten Effekte erzielen.

Wo liegt der Unterschied zwischen Copywriting und Content Writing?

Unternehmen schreiben nicht selten separate Stellen für Copywriter (m/w/d) und Content Writer (m/w/d) aus, was bei vielen für nachvollziehbare Verwirrung sorgt.

Zwischen den beiden Berufen bestehen jedoch gewisse strukturelle Unterschiede, die man kennen sollte, um nicht im Bewerbungsprozess oder schlimmer noch später in der Positionen festzustellen, dass es sich in Wirklichkeit nicht um den erwarteten Traumjob handelt.

copywriter-content-writer-unterschiede.webp

Copywriting:

  • Einsatzgebiete: Werbung, Landingpages, Websites

  • Länge: eher kurz

  • Stil: werblich, humorvoll, oft reißerisch

  • Absicht: Branding, Conversions, Aufmerksamkeit

Content Writing:

  • Einsatzgebiete: Blogartikel, ePapers, Ratgeber

  • Länge: mittel bis lang

  • Stil: primär informativ und sachlich

  • Absicht: Branding, Rankings, Wissensvermittlung

Zugegebenermaßen verschwimmen die Grenzen zwischen beiden Berufen aktuell immer mehr, da viele Unternehmen heutzutage informative Inhalte im Rahmen ihrer Content-Marketing-Strategie werblichem Content vorziehen.
 

Welche Arten des Copywritings gibt es?

Das klassische Copywriting für die Werbung, wie es bei Mad Men angepriesen wurde, ist schon lange nicht mehr das Einzige, was Copywriterinnen und Copywriter aus der sprichwörtlichen Feder zaubern müssen.

Es gibt verschiedene Arten des Copywritings, die je nach Zielsetzung in unterschiedlicher Weise zum Einsatz kommen, um demnach unterschiedlichen Content erstellen.

arten-des-copywritings.webp

Sales Copywriting

Sales Copywriting ist der oben erwähnte Klassiker. Hierbei soll die Copywriterin oder der Copywriter die Leserschaft von einem Produkt oder einer Dienstleistung überzeugen und so im Idealfall zum Kauf zu motivieren.

Angesehen von Überzeugungskraft, die in Form von Worten vermittelt wird, müssen Expertinnen und Experten auf diesem Gebiet auch Kreativität und fundierte Kenntnis über das zu verkaufende Produkt vorweisen.

 

Creative Copywriting

Im Creative Copywriting wird über ein selbst gewähltes Thema geschrieben, in die dennoch bestimmte Produkte oder Dienstleistungen eingebaut werden. Somit weist diese Form des Copywritings einige Parallelen zum Sales Copywriting auf, da mögliche Kundinnen und Kunden von den Leistungen des Anbieters überzeugt werden sollen.
 

In den Aufgabenbereich von Creative Copywriting fällt außerdem häufig das Erstellen von Slogans und Headlines. Hilfreich sind dafür Erfahrungen im Marketing, wobei das nicht zwingend eine Voraussetzung ist.

Search Engine Optimisation (SEO) Copywriting

Indem bestimmte Suchbegriffe (Keywords) in Copies eingebaut werden, können diese Textelemente dabei helfen, bessere Platzierungen bei Google und anderen Suchmaschinen zu erzielen.

Dabei geht es weniger um die Häufigkeit der verwendeten Keywords, sondern eher um ihren taktischen Einsatz. Wichtig für die Algorithmen von Google ist hier besonders, dass die kurze Copy den Inhalt des Textes oder der Website so gut und präzise wie möglich beschreibt. Somit wird SEO Copywriting auch im Content Marketing immer relevanter.

Creative Copywriterinnen und Copywriter befassen sich zu diesem Zweck besonders mit den folgenden Textarten:

  • Meta Titles

  • Meta Descriptions

  • Texte für CTA Buttons

  • Einleitungstexte und Fazits

Technical Copywriting

Technical Copywriting bezieht sich auf das Schreiben von Texten, die von meist hoch komplexen Themen oder Produkten handeln. Das Ziel ist, sowohl Menschen mit vorhandenem Fachwissen als auch Laien in klarer Sprache den Mehrwert des Produkts verständlich zu vermitteln.

Deshalb sollte der Inhalt detailliert, fundiert und wahrheitsgetreu sein. Neben Werbung werden hier beispielsweise auch Blog- bzw. Zeitschriftenartikel oder Bedienungsanleitungen geschrieben.

Insbesondere in Branchen wie SaaS (Software as a Service), IT oder Chemie sind Arbeitgeber besser beraten, für ihre Texte von Expertinnen und Experten im Technical Copywriting verfassen zu lassen. 

Technical Copywriterinnen und Copywriter benötigen für diese Aufgabe somit ein besonders ausgeprägtes Fachwissen – über das zu verkaufende Produkt wie auch über die Branche selbst.

Content Copywriting

Im Bereich Content Copywriting werden Inhalte für Websites oder Landingpages verfasst, die ein konkretes Thema behandeln. Besucherinnen und Besucher der Website erhalten Informationen zu diesem Thema, den angebotenen Produkten und Dienstleistungen und werden im Idealfall zum Kauf animiert.

Content Copywriterinnen und Copywriter erstellen oft How-to-Beiträge und Schritt-für-Schritt-Guides. Besonders wichtig ist hier die ansprechende und interessante Aufbereitung der Texte.
 

So lernst Du Copywriting

Da es für Copywriting selten offizielle Studiengänge gibt, sollte man sich selbst Weiterbildungen und Seminare auf diesem Gebiet suchen.

Außerdem kann es hilfreich sein, sich Mentorinnen und Mentoren und Vorbilder im Copywriting zu suchen. Folgt man diesen Personen aktiv – beispielsweise auf LinkedIn – kann man auf ihren Weisheiten schöpfen und dazulernen.

Last but not least gilt auch im Copywriting: Learning by doing. Habe also keine Scheu, einfach zu starten und Deine ersten eigenen Erfahrungen im Copywriting zu sammeln. Denn letztendlich verlangen die meisten Arbeitgeber ein Portfolio an bisherigen Arbeitsproben. Je eher Du also mit dem Copywriting beginnst, desto mehr und bessere Arbeiten kannst Du dann vorweisen.

Checkliste für gutes Copywriting​​

  • Ausgiebige Recherche des Themas

  • Gute Kenntnis und Recherche der Zielgruppe

  • Nutze Storytelling, um Produkte und Leistungen interessanter zu machen

  • Wecke Emotionen mit Deinen Texten

  • Benenne konkrete Vorteile statt nur Features

  • KISS: Keep it simple and short

Fazit

Copywriting kann ein mächtiges Werkzeug sein, um Interesse und Aufmerksamkeit bei potenziellen Kundinnen und Kunden zu wecken. Dabei ist Copywriting heutzutage allerdings vielschichtiger und diverser als früher, wo meist nur vom klassischen Copywriting in der Werbung die Rede war.

Damit Copywriting sein Ziel erfüllt, müssen Copywriterinnen und Copywriter allerdings ihre Zielgruppe kennen, sich eloquent und konzise ausdrücken können sowie Emotionen bei Leserinnen und Lesern wecken.

 
 
 
 
 
 
 
 
68c5511c-8893-44e6-93a1-ea60c8048b95.jpg

Über mich

Philip Zimmermann
Content Manager & Content Creator

Seit meiner Kindheit schreibe ich bereits Kurzgeschichten. Während der Studienzeit im Bereich Marketing entdeckte ich dann durch verschiedene Werkstudenten-Stellen das redaktionelle Arbeiten, Copywriting und den Umgang mit SEO-Texten für mich.

Seit 2021 bin ich als Content Marketing Manager im Fintech-Bereich tätig und habe es mir auf page//tonic zum Ziel gesetzt, mein bisheriges Wissen weiterzugeben.