top of page

User Generated Content

Um mit Content Marketing erfolgreich zu sein, reicht es nicht aus, eine ausgefeilte Strategie zu haben – letztendlich musst Du auch den Content erstellen und veröffentlichen.

Doch nicht jeder Inhalt muss zwingend aus Deiner eigenen Feder stammen. Content, der von Kundinnen und Kunden über Deine Marke verfasst wird, kann ebenfalls einen großen Mehrwert für Dein Marketing schaffen.

Was dieser sogenannte User Generated Content ist, welche Vorteile er bieten kann und welche rechtlichen Aspekte Du beachten musst, erfährst Du in diesem Beitrag.


Was ist User Generated Content?

User Generated Content (UGC) sind Inhalte, die Kundinnen und Kunden für ein Unternehmen oder eine Marke erstellen. Es kann sich um Fotos, Videos, Rezensionen oder Kommentare handeln, die auf Social-Media-Plattformen oder Bewertungsportalen veröffentlicht werden.

Dieser Content wird von den Kundinnen und Kunden selbst erstellt und enthält normalerweise Informationen über das Unternehmen oder die Marke, die sie bewerten oder bewerben möchten – ob positiv oder negativ hängt von der vorangegangenen Nutzererfahrung ab.


Welche Arten von User Generated Content gibt es?

Wie auch bei Deinen produzierten Inhalten kann User Generated Content diverse Formen annehmen. Zu den typischen Arten von UGC zählen:

  • Rezensionen auf Google und Bewertungsportalen

  • Beiträge in sozialen Netzwerken

  • Umfassende Reviews oder Produktvergleiche auf Blogs

  • Videobasierte Produkt-Reviews auf YouTube etc.

  • Text-, video- oder bildbasierte Memes

Natürlich können die aufgeführten UGC-Formate auch in unterschiedlichen Mischformen auftreten und auf verschiedenen Kanälen auftauchen.


Was sind die Vorteile von User Generated Content?

Einer der größten Vorteile von User Generated Content ist, dass er authentisch ist. Da der Content von tatsächlichen Nutzerinnen und Nutzern eines Produkts erstellt wurde, spiegelt er deren Erfahrung mit dem Produkt oder der Marke glaubhaft wider. Dieser authentische Inhalt kann potenziellen Käuferinnen und Käufern helfen, Vertrauen in Dein Unternehmen aufzubauen und sie zu motivieren, Dein Produkt zu kaufen.

Tatsächlich zeigte eine Studie von Nielsen, dass knapp 92 % aller Internet-Nutzerinnen und -Nutzer vor dem Kauf eines Produkts erst nach authentischen Rezensionen anderer Nutzer:innen suchen.

Der Einsatz von UGC kann auch dazu beitragen, dass das Image Deines Unternehmens als positiv wahrgenommen wird. Indem Du User Generated Content förderst und teilst, zeigst Du anderen Benutzer:innen, dass Dein Unternehmen offene Kommunikationskanäle unterstützt und Kundenfeedback schätzt. Dies hilft Dir dabei, ein positives Image in den sozialen Medien aufzubauen und gleichzeitig die Interaktion mit potenziellen Käufer:innen zu steigern.


Rechtliche Aspekte von User Generated Content

Es ist wichtig, sich der rechtlichen Aspekte beim Erstellen von User Generated Content bewusst zu sein. Da UGC über soziale Medien veröffentlicht werden, ist es wichtig, dass Unternehmen die Richtlinien jeder Plattform kennen und ihre eigenen Richtlinien für UGC entwickeln. Diese Richtlinien können Nutzerinnen und Nutzer darüber informieren, welche Inhalte gestattet sind und welche nicht.

Ein weiterer rechtlicher Aspekt, den Unternehmen beachten müssen, ist das Copyright. User Generated Content gehört oft dem Ersteller oder der Erstellerin des Inhalts und somit muss das Unternehmen eine Einwilligung oder Genehmigung einholen, bevor es diese Inhalte verwendet. Es ist auch wichtig zu beachten, dass ein Nutzer oder eine Nutzerin vor der Veröffentlichung des UGC immer noch Rechte an diesem Inhalt hat.

Zuletzt müssen Unternehmen auch bedenken, dass sie für alle Inhalte verantwortlich sind, die auf ihren Kanälen geteilt werden. Dies bedeutet, dass sie regelmäßig überprüfen müssen, ob die geteilten Inhalte mit ihrer Marke übereinstimmen – insbesondere was den Tonfall und die Nachrichten betrifft – und ob gesetzliche Anforderungen erfüllt werden. Andernfalls kann es zu schwerwiegenden Konsequenzen kommen.


Fazit: UGC als effektives Content-Marketing-Instrument

Kurz gesagt: User Generated Content ist ein wertvolles Werkzeug für jedes Unternehmen oder jede Marke in den sozialen Medien.

Es schafft nicht nur mehr Aufmerksamkeit für Dein Produkt oder Deine Marke – es hilft auch dabei, Kundentreue aufzubauen und eine positive Reputation aufrechtzuerhalten.

Wenn Du UGC nutzen möchtest, stelle sicher, dass Du gut planst, eine überlegte Strategie anwendest und die rechtlichen Aspekte beachtest – mit den richtigen Maßnahmen kann UGC ein wertvolles Instrument für Dein Content Marketing sein.

68c5511c-8893-44e6-93a1-ea60c8048b95_edited.jpg

Philip Zimmermann, Content Marketing Manager

Hi, ich bin Philip und seit meiner Kindheit schreibe ich bereits Kurzgeschichten.

Ob die sonderlich gut waren? Fraglich.

Während meines Studiums in Marketing Management war ich als Werkstudent in den Bereichen Marketing, Communications, SEO und Content Marketing unterwegs.

 

Seit 2021 haben ich mein berufliches Zuhause komplett im Content Marketing gefunden und arbeite seitdem in diesem Bereich sowie als Musikjournalist für alles, was mit zwischen Rock und Death Metal über den Weg läuft.

  • LinkedIn
bottom of page